Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Detail

Studierende der hdpk beim "International Writers Camp 2018" am Conservatorium Haarlem

Auch dieses Jahr reisten Studierende des B.A. Musikproduktion & B.A. Popularmusik in die Niederlande und feilten mit internationalen Songwritern und Produzenten an neuen Songs

Reisebericht von Hagen Hoffschmidt, 5. Semester B.A. Musikproduktion:

Bild: Hagen Hoffschmidt

"Masterclasses von Jay Z, Beyonce, Coldplay- Songwritern und -Produzenten, wenig Schlaf, ausgefallene Songs von 140 Musikbegeisterten aus der ganzen Welt, 40 angespannte, hochkonzentrierte Gruppen, die auf das Urteil von A&R’s von Sony, BMG etc. warteten. Das alles und noch viel mehr gab es in der Woche vom 5.- 9. November 2018 auf dem International Writers Camp 2018 in Haarlem, Niederlande zu entdecken.

Eine wirklich besondere Erfahrung, am Montag zusammen mit seinen Kommilitonen in den Flieger zu steigen und mit voller Aufregung in einem guten Hostel in Haarlem zu einem leckeren BBQ empfangen zu werden und sich dabei mit Studenten aus der ganzen Welt auszutauschen und zu unterhalten.

Am Dienstag ging es spannend weiter. Wir fuhren zusammen mit einem Radel zum Conservatorium Haarlem und kamen nach einer kurzen Eröffnung erstmals in unseren 3-er Teams zusammen. Wir mussten uns zunächst für eins der 15 vorgegeben Briefings entscheiden. Zur Auswahl standen Briefings für Künstler wie Cher Llloyd, Clara Mae, Lukas Rieger, Tiesto etc. Gar nicht so einfach mit drei Leuten auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Anschließend ging das große Schreiben los. Wir tauschten unsere Ideen aus, beschäftigten uns mit den Referenztracks und fingen an eine Grund-Songidee zu gestalten. Am Dienstagabend stand zunächst die Akkordfolge, die grobe Struktur und etwas Text. Wir beendeten unsere Session am frühen Abend, da noch eine Jam Session in einer Bar in Haarlem stattfand.

Am frühen Mittwochmorgen ging es dann erneut in unsere Teams und wir schrieben weiter. Wir veränderten die Parts, ließen uns von Songwriting Coaches beraten, arbeiteten verstärkt am Text und der Topline und fingen an das Instrumental zu produzieren.

Am Donnerstag war dann unser Final- Recording-Tag. An diesem Tag beschäftigten wir uns überwiegend mit den Vocal Aufnahmen und der Produktion des Songs. Gegen 22 Uhr stand dann der Song und der grobe Mix. Alle restlichen Anpassungen mussten in der verbleibenden Nacht passieren - der wohl stressigste Part für die Produzenten. Bis 10 Uhr am Freitagmorgen mussten dann die fertigen Songs in der Philharmonie in Haarlem eingereicht werden.

Dort fand im Anschluss die Vorstellungsrunde mit A&R, Produzenten, Songwritern etc. statt. Jeder Song wurde kurz präsentiert und bewertet. Im Anschluss gab noch eine kleine After-Party und damit wurde das IWC 2018 beendet. Die Songs gibt es demnächst auf Soundcloud zu hören.

Am meisten Spaß hat mir die Zusammenarbeit mit anderen internationalen Musikstudenten gemacht - in meinem Fall eine Amerikanerin und eine Holländerin. Dass die großen Studios morgens immer so schnell ausgebucht waren, war ein kleiner Wermutstropfen - aber insgesamt war unser Aufenthalt in Harleem eine coole Erfahrung."

Das "International Writers Camp" ist ein jährlich stattfindender Workshop, organisiert vom Conservatorium Harleem, einer Partnerhochschule der hdpk. Pop & E-Music Studenten aus aller Welt stellen sich dabei Aufgaben und Briefings aus der Musikindustrie (u.a. BMG/Talpa, Armada Music & Strengholt Music) und feilen in kleinen, internationalen Gruppen innerhalb weniger Tage an neuen Songs. Bereits seit 2015 nehmen Studierende der hdpk Teil an diesem Workshops teil und sind jedes Jahr aufs Neue begeistert. In diesem Jahr nahmen neben Studierenden des B.A. Musikproduktion erstmals auch Studierende des B.A. Popularmusik am Workshop teil. 

 

 

Unser Kontakt

Robert Lingnau

Prof. Robert Lingnau

Hochschulleitung

Fachbereichsleiter Musik und Ton
Studiengangsleiter für den B.A. Musikproduktion
Prorektor
Telefon +49 30 2332066-33 E-Mail schreiben