Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.
News Detail

Neue Publikation "Evolutionäre Ästhetik"

Angeregt durch die MVE-Tagung im Frühjahr 2016 zum Thema „Evolutionäre Ästhetik“ publiziert hdpk Medienpsychologe Prof. Dr. Clemens Schwender aktuelle Forschungsergebnisse und Diskurse rund um das ästhetische Erleben aus evolutionsbiologischer Perspektive.

Initiiert durch die MVE-Liste ("Menschliches Verhalten in evolutionärer Perspektive") nahm im März 2016 eine Tagung zum Thema „Evolutionäre Ästhetik“ das wissenschaftliche Spannungsfeld zwischen Ästhetik-Produktion und Rezeption in den Fokus. Organisiert und umgesetzt wurde die Tagung in den Räumen der SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) von Studierenden der hdpk unter der Leitung von Prof. Dr. Clemens Schwender.

Der Horizont der Tagungsbeiträge reichte vom Pleistozän bis in die Gegenwart, von der Literatur über die Musik und Architektur bis zur Sprache und Stimme, von der Partnerwahl und –werbung über die Schönheit bis zu den Genitalien.

Worin liegt überhaupt der Sinn des Schönen aus evolutionsbiologischer Sicht? Welche Indikatoren suggerieren uns unterbewusst Fitness, Treue, Reproduktionsfähigkeit und finanzielle Sicherheit bei der Partnerwahl? Wie macht sich Schönheit auch ökonomisch bezahlt, z.B. im Job? Welche Rollen spielen Musik, Tanz und visuelle Dekoration sowie Sprache, Sprachkunst und Stimme bei Selbstdarstellungen und Identitätsbildung?

Diese und mehr Fragen wurden von Psychologen und Angehörigen verwandter Disziplinen aus unterschiedlichen Perspektiven mit vielen überraschenden Einblicken in die Psychologie, Soziologie, Kunst und Unterhaltung reflektiert.

Die Ergebnisse der Analysen und Diskurse wurden nun in einem ersten wissenschaftlichen Band veröffentlicht und um weitere Beiträge aus Sicht der Anthropologie und Philosophie, Film- und Medienwissenschaft ergänzt. 

Erster Herausgeber des Bandes ist Prof. Dr. Clemens Schwender, der zu den führenden Wissenschaftlern in der evolutionär begründeteten Medientheorie gehört.

Ab April ist der Band als Hardcover und ebook über den Verlag erhältlich: haarlammert@pabst-publishers.com

Regulärer Preis: 30.- Euro;

für Angehörige der hdpk: 20.- Euro;

als e-book 15.- bzw. 10.- Euro.

Unser Kontakt

Clemens Schwender

Prof. Dr. Clemens Schwender

Professor

für Medienpsychologie
Telefon +49 30-2332066-36 E-Mail schreiben